Aderlass im Mittelalter TEIL III

aderlass im mittelalter

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

Nun kommen wir zum dritten und damit letzten Teil des Aderlasses!

 

Nach unserer Reise durch die mittelalterliche Küche

wenden wir uns nun den Gestirnen zu.

  

 

Danach nehmen wir aber die kalte Klinge in die Hand und es wird blutig! 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass
Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

 

Wer noch nicht den ersten Teil der Blogreihe gelesen hat,

hier tauchst du ein in die blutigen Anfänge. 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

 

Hast du den zweiten Teil verpasst,

dann bieg hier ab und erfahre mehr über deine Temperamente. 

Alle anderen folgt mir nach!

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

Wir steigen hoch in den höchsten Burgturm, legen den Kopf in den Nacken und blicken zu den Sternen.

 

Viele werden sich fragen,

was das in Herrgottsnamen mit Aderlass zu tun hat?

 

Die frühesten Angaben über die Beziehungen zwischen dem Aderlass und der Stellung der Planeten und des Mondes finden sich im Regimen sanitatis Salernitanum.

  

Ein richtiger Zungenbrecher.

Vielleicht ein lustiges Spiel bei einem Mittelalterfest:

Ganz schnell drei Mal hintereinander Regimen sanitatis Salernitanum sagen.

Wer weiß, was dabei herauskommt!

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

 

Darin geschrieben steht, dass der Aderlass vornehmlich im April, Mai und September auszuführen sei.

 

Denn Jupiter und Venus fördert den Erfolg des Aderlasses. Saturn und Mars hingegen wirken sich ungünstig aus. 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

 

Abgesehen davon spielen die Mondphasen eine entscheidende Rolle.

 

Dennoch wird verdeutlicht, dass in dringenden Fällen diese Regeln missachtet werden darf. 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

Auch die Tierkreiszeichen sind von Bedeutung, da jedes Sternzeichen eine Region des menschlichen Körpers beherrscht. 

 

1.   Widder – Haupt und Antlitz

 

2.   Stier – Hals und Kehle

 

3.   Zwillinge – Arme und Hände

 

4.   Krebs – Brust

 

5.   Löwe – Magen und Nieren

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

6.   Jungfrau – die übrigen Eingeweide

(unter diesem Sternzeichen bin ich geboren. Jedoch habe ich es nie mit meinen „übrigen“ Eingeweiden in Verbindung gebracht)

 

7.   Waage – Rückgrat und Gesäß

 

8.   Skorpion – Weichen und Schamglieder

 

9.   Schütze – Hüften und Schenkel

 

10. Steinbock – Knie

 

11. Wassermann – Schienbein

  

12. Fische – Knöchel und Fußsohle

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

Wichtig war die Regel,

den Aderlass zu vermeiden, wenn der Mond in dem Tierkreis steht, was den betreffenden Körperteil beherrscht.

 

Wenn sich der Mond beispielsweise im Tierkreis Waage befand, durfte man nicht am Rückgrat oder am Gesäß zu Ader gelassen werden.

 

(Nochmal Glück gehabt!) 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

Es gab aber noch mehr Regeln zu beachten, die teilweise voneinander abwichen.

 

So schrieb der Salernitaner Arzt Archimatheus 1165:

„Ferner achte beim Aderlaß auf die Zeit der Krankheit,

die Jahreszeit, die Kräfte und das Alter des Kranken.

 

Vom Beginn des Herbstes an bis zum Frühling entnimm das Blut aus dem linken Arm,

vom Frühlingsanfang an aus dem rechten Arm.

 

Wegen einer Erkrankung des Gehirns schneide in die Vena cephalica,

 

bei einer Erkrankung der Atmungsorgane in die Vena mediana,

 

bei einem Leiden der ernährenden Organe in die Vena hepatica;

 

 wenn du den Kranken zur Ader läßt, halte alle Sorgen von ihm fern.“

Es gab also einiges zu bedenken,

was den Aderlass zu einer Kunst für sich macht! 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

In der heutigen Zeit sind viele der Annahme, dass der Aderlass nur am Arm praktiziert wurde.

Wie wir zuvor gesehen haben,

ist das nicht der Fall.

 

Bei chronischem Kopfschmerz wurde von Galen das Öffnen der Schläfenarterien angeordnet.

Sollte die Blutung nach dem Eingriff nicht zu stillen sein, empfahl er, einen Teil der Arterie zu entfernen und die Gefäße anschließend zusammenzunähen.

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass
Copyright (Von Tomyarbro - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3374767)

 

Um den Aderlass durchzuführen, gab es verschiedene Instrumente.

 

Darunter die Fliete, auch Lasseisen genannt.

Es hat wenig Ähnlichkeit mit einem Messer und wurde auch nicht so benutzt.

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

Einfach erklärt handelte es sich um einen eisernen Stiel, an dem eine herzförmige Klinge angesetzt war.

Diese kleine Klinge wird nun über der Vene angelegt und mithilfe eines Schlags durch einen Schlegel in die Haut getrieben. 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

Im Frühmittelalter und im Hochmittelalter übten Mönche den Aderlass aus.

 

Dann kam der 18. Canon der Beschlüsse des vierten Laterankonzils im Jahre 1215.

Demnach durfte „kein Subdiakon, Diakon oder Priester den Teil der Chirurgie ausüben, der Kauterisation und Schneiden umfasst.“

 

Somit übernahmen nun Barbiere und Wundärzte den Aderlass. 

Im Spätmittelalter floss auch in Klöstern wieder Blut. 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

 

 

Über die Risiken eines Aderlasses war man sich auch schon im Mittelalter bewusst.

 

 

Zum Glück gab es ein ganzes Repertoire zur Behandlung unerwünschter Nebenwirkungen!

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

 

Im Spätmittelalter gab es ganz praktisch für den Arzt sogenannte Lasszettel oder Aderlassbüchlein, die bequem in die Kitteltasche passten.

 

Darin wurden die wichtigsten Aderlassregeln hineingeschrieben, von denen es – wie wir nun wissen – einen Haufen gab.

 

 

Verschiedene dieser Büchlein sind uns bis heute erhalten geblieben,

so das Bairische Aderlaßbüchlein von 1480 und das Asanger Aderlaßbüchlein,

geschrieben von zwei Wundärzten zwischen 1516 und 1531. 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

Zu den Zeiten der Pest gab es bedauerlicherweise einen großen Mangel an Ärzten.

 

Entweder weil sie selbst Opfer der Seuche waren, sie das Weite suchten oder sie der Unmenge an Patienten nicht gerecht werden konnten. 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

 

In diesem Fall war es möglich,

den Aderlass eigenhändig durchzuführen.

Um 1400 wurden von bairisch-österreichischen und schwäbischen Laienärzten sogar Pestlassmännlein veröffentlicht, um für größere Erfolgschancen zu sorgen.

 

 

Darin war eine Ganzkörperfigur illustriert,

der sogenannte Aderlassmann, womit bildlich veranschaulicht wurde, welche Stellen sich für den Aderlass eignen. 

Trotz allem, was wir nun über den Aderlass gelernt haben,

rate ich doch von jeder Art des Selbstversuches dringend ab.

 

Bleibt gesund! 

Aderlass im Mittelalter _ mittelalterlicher Aderlass

 

Recherchiert habe ich über das Thema Aderlass für meinen historischen Fantasyroman

"Blut schreit nach Blut",

in dem Mondphasen auch eine entscheidende Rolle spielen. 

  

Hier kannst du mehr erfahren.

Verhütung im Mittelalter _ mittelalterliche Verhütung

 

 

Nächster Blogartikel: 

 

VERHÜTUNG IM MITTELALTER 

 

 

 

(Wobei die Frau auf dem Bild eher aussieht, als würde sie am liebsten Keuschheit als Verhütungsmittel wählen) 

Immer an Bord sein, wenn wieder eine Reise ins Mittelalter ansteht? 

   

Folge mir einfach auf Facebook, Instagram oder Twitter 

und sei informiert, wann die Pergamentrolle mit einem neuen Blogeintrag ausgerollt wird.

 

 

 

 

 

oder abonniere meinen YouTube Kanal,

auf dem ich wöchentlich eine Trailer-Vorschau meiner Blogartikel veröffentliche.

Noch keine Lust, deine Reise ins Mittelalter zu beenden?

 

Hier geht es zur Übersicht der Blogartikel. 

Kontakt

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.